Freitag, 15. April 2016

35 Nachkommen Leonardo da Vincis gefunden

Der Florentiner Starregisseur Franco Zeffirelli ist ein Erbe des Renaissance-Genies Leonardo da Vinci (1452-1519). Das geht aus einer Studie des italienischen Kunstexperten Alessandro Vezzosi hervor, der seit Jahren das Leben des Hauptmeisters der Hochrenaissance erforscht.

35 Nachkommen des großen Künstlers Leonardo da Vinci sollen nun erforscht worden sein.
35 Nachkommen des großen Künstlers Leonardo da Vinci sollen nun erforscht worden sein.

Vezzosi leitet das „Museo Ideale Leonardo“ in Vinci, Heimatort des Malers in der Toskana. Im Zuge seiner 1973 begonnenen Forschung hat Vezzosi 35 noch lebende Nachfahren des Künstlers identifiziert. Zu ihnen zählt auch der 93-jährige Zeffirelli.

Der Vater des Regisseurs Gian Franco Corsi, der aus Vinci stammt, sei ein Erbe der einflussreichen Familie Corsi. Michelangelo di Tommaso Corsi, ein Mitglied der Familie, hatte 1794 Teresa Alessandra Da Vinci geheiratet, eine Verwandte von Piero Da Vinci, dem Vater Leonardos, berichtete Vezzosi laut der Mailänder Tageszeitung „Il Giornale“.

2007 hatte Zeffirelli hervorgehoben, dass die Familie Corsi mit einer Dynastie verwandt sei, die von Leonardo da Vinci stamme. „Es ist kein Witz, glaubt mir, Leonardo da Vinci ist wirklich einer meiner Vorfahren“, verkündete er.

Trotz seines hohen Alters hegt Zeffirelli noch den Traum, einen Film mit dem Titel „I Fiorentini“ (Die Florentiner) über das Leben von Leonardo da Vinci und Michelangelo im Florenz der Herrscherfamilie Medici zu drehen. Er hatte schon öfters das Projekt verschieben müssen.

apa

stol