Dienstag, 18. Mai 2021

Ausstellung „Demokratie ist lustig“ erfolgreich eröffnet

Die Ausstellungseröffnung von „Demokratie ist lustig“, welche am vergangenen Freitag, 14. Mai in den Räumen des ehemaligen Gasthauses „Einhorn“ in Mals stattfand, war ein voller Erfolg, berichten die Organisatoren Erika Inger und Wolfgang Wohlfahrt.

Die Ausstellung „Demokratie ist lustig“ ist erfolgreich gestartet.
Badge Local
Die Ausstellung „Demokratie ist lustig“ ist erfolgreich gestartet.
Mit großem Erfolg wurde am vergangenen Freitag die Ausstellung „Demokratie ist lustig“ in Mals im Obervinschgau eröffnet. Über das rege Publikumsinteresse an der Kunstinitiative freuen sich auch die beiden Organisatoren Erika Inger und Wolfgang Wohlfahrt: „Die Stimmung während der Eröffnung war sehr heiter und angeregt. Die Menschen haben sich einfach darüber gefreut, dass es wieder möglich ist, Ausstellungen und Veranstaltungen zu besuchen.“

Sehr gut besucht war auch die Lesung des Malser Schriftstellers und Verlegers Hans Perting am darauffolgenden Samstag, der begleitet von Franziska Telser an der Viola Gedichte und Anekdoten von und über den Malser Maler Karl Plattner vortrug – seine Werktitel sind auch an Häusern und in den Straßen von Mals zu sehen.

Wie wichtig das Wiederaufleben von kulturellen Ereignissen für die Gemeinde Mals und das gesamte Vinschgau ist, betonte auch Bürgermeister Josef Thurner in seiner Rede. Aufgrund des Regens wurde die Eröffnung kurzerhand in die Gaststube des seit fast 30 Jahren geschlossenen Gasthauses „Einhorn“ verlegt.

Das Thema Demokratie, so Thurner, habe in den letzten Jahren in Mals eine besondere Bedeutung erlangt. Die Grenzen und Möglichkeiten dieses Grundrechtes habe die Gemeinde darum auch des öfteren am eigenen Leibe verspürt. Eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema der Demokratie, so Thurner weiter, sei höchst interessant und könne neue Möglichkeiten sowie Sichtweisen eröffnen.

Bis 29. Mai sind die Arbeiten der neun Künstler im Rahmen der Ausstellung „Demokratie ist lustig“ zu sehen. Einen Programmüberblick finden Sie hier.

Am Mittwoch 19. Mai findet eine Diskussionsrunde zum Thema Vorteile und Grenzen der Demokratie mit Ulrich Veith, ehemaliger Bürgermeister von Mals und Christoph Gufler, Publizist und ehemaliger Bürgermeister von Lana, sowie mit den Künstlern und Publikum statt. Hier geht es zum Livestream.

stol

Alle Meldungen zu: