Sonntag, 28. Juni 2020

Das 350-Meter Auftragsgraffiti

Der Graffiti-Künstler Paul Löwe (31) hat kürzlich in Bozen ein riesiges Auftragsgraffiti gesprayt. 350 Meter Wand, 15 Motive mit bis zu 15 Metern Länge - ein solches Kunstwerk ist kein leichtes Unterfangen, wie die Sonntagszeitung „Zett“ in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet.

Paul Löwe hat ein neues Kunstwerk in Bozen gesprüht.
Badge Local
Paul Löwe hat ein neues Kunstwerk in Bozen gesprüht.
Graffiti-Sprayer haben bekanntlich nicht den besten Ruf. Dabei erfüllen nicht alle das Klischee der kriminellen Sachbeschädiger. Ein gutes Beispiel dafür ist der Rittner Paul Löwe. Der 31-Jährige, der ursprünglich aus Deutschland kommt, sprüht seit Jahren Auftragsgraffitis.

Dass Graffitis nämlich auch als kreative Werbefläche fungieren können, das ist derzeit in der Bozner Industriezone kaum zu übersehen. Dort soll nämlich bis Frühjahr ein 10.000 Quadratmeter großer OBI-Baumarkt entstehen. „In erster Linie war es wichtig, erst einmal Entwürfe zu finden, welche auf 350 Metern Wand und im zeitlichen Rahmen von 2 Wochen umsetzbar sind. Das war das Limit“, erzählt der Künstler gegenüber der „Zett“.





ast

Schlagwörter: