Montag, 25. Mai 2020

Das Museion öffnet am Freitag wieder seine Tore

Ab dem 29. Mai ist das Museion geöffnet und stellt 2 neue Ausstellungen vor: „Skulptur/Sculpture/Scultura“ von Karin Sander im Hauptgebäude und das Projekt P.O.V. Point of View des Kollektivs Butch-ennial Contemporary Art Group im Atelierhaus.

Das Museion öffnet wieder seine Tore und zeigt 2 neue Ausstellungen.
Badge Local
Das Museion öffnet wieder seine Tore und zeigt 2 neue Ausstellungen. - Foto: © LUCA GUADAGNINI / LINEEMATICHE
Beide Ausstellungen sind bei freiem Eintritt von 16 bis 20 Uhr zugänglich.
„Nach zwei Monaten der Schließung aufgrund des Notstands öffnet das Museion seine Türen und präsentiert zwei neue Ausstellungen. Das ist ein wichtiger Augenblick, der mich emotional sehr bewegt. Ich freue mich sehr, wieder Besucherinnen und Besucher begrüßen zu können und ich bin stolz auf das Team des Museion, dem es trotz vieler Probleme und Einschränkungen gelungen ist, diese neuen Ausstellungen vorzubereiten. Mit den Online-Angeboten von #TeleMuseion haben wir auch während der Schließung mit unserem Publikum kommuniziert, aber ich glaube, die vergangenen Monate haben deutlich gezeigt, dass nichts den physischen Kontakt mit Kunst ersetzen kann. Diese Erfahrung sollen unsere Besucherinnen und Besucher so entspannt und unbesorgt wie möglich genießen: In diesen Wochen haben wir daher alle notwendigen Maßnahmen umgesetzt, um einen Museumsbesuch zu gewährleisten, der im höchsten Maß sicher ist“ – so die Direktorin des Museion, Letizia Ragaglia.


In Übereinstimmung mit dem Landesgesetz (Nr.4 vom 08.05.2020) wurden Vorschriften ausgearbeitet, die, neben weiteren Maßnahmen, die tägliche Reinigung der Räumlichkeiten, die Trennung von Ein- und Ausgängen, eine neue Beschilderung sowie die Bereitstellung von Desinfektionsgels in allen Ausstellungsräumen vorsehen. „Auch wenn die großen Räume im Museion mehr zugelassen hätten, haben wir die Anzahl der Besucherinnen und Besucher auf 15 pro Stockwerk begrenzt“, erklärt Ragaglia.

Wer das Museion besucht, ist selbstverständlich verpflichtet, eine Gesichtsmaske zu tragen und einen Sicherheitsabstand von mindestens zwei Metern einzuhalten – das Personal in den Ausstellungsräumen wird auf diese Vorschriften hinweisen. Die neue Lage bedingt auch eine Änderung der Öffnungszeiten, die vorläufig wie folgt festgelegt wurden: Das Museion und das Atelierhaus sind donnerstags und freitags von 16 bis 20 Uhr sowie samstags und sonntags von 15 bis 20 Uhr geöffnet. Am Montag, Dienstag und Mittwoch bleibt das Haus geschlossen.


eva