Freitag, 02. April 2021

Der Kultur eine Stimme geben: #heretostay! – Ein exklusiver Blick

Der Kultur in dieser außergewöhnlichen Situation Stimme und Raum geben: Mit dieser Absicht startet das Museion die Aktion #heretostay! – „Wir sind hier, um zu bleiben“! Diese neue Initiative ist im Umfeld der Ausstellung „Here to Stay“ entstanden, die im Museion seit Ende März aufgebaut ist und ausschließlich Schenkungen und Dauerleihgaben für die eigene Sammlung vorstellt.

Das Museion Bozen bietet eine besondere Ausstellung. - Foto: © LUCA MENEGHEL
So hat das Museion in den vergangenen Monaten die Arbeit an einer längerfristigen Perspektive neben dem laufenden Ausstellungsbetrieb fortgesetzt, um die eigene Sammlung und damit auch die künftige Nachhaltigkeit des Museums weiter zu stärken.

Für #heretostay lässt das Haus den großen Raum im 4. Stock bewusst leer stehen. Diese Leere verweist einerseits auf die schwierige Lage, in der sich die Kultur angesichts des erzwungenen Verzichts auf den physischen Kontakt mit dem eigenen Publikum derzeit befindet.

Andererseits wird die Leere zu einem möglichen, ausdrucksstarken Raum für die vielfältige Südtiroler Kulturlandschaft: Denn die Kultur lebt und stand niemals still!

Online-Führung exklusiv auf STOL

In diesem Sinn lädt das Museion Kulturschaffende und Institutionen aus Südtirol dazu ein, den Raum „zu nutzen“ und sich mit Beiträgen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Kreativszene zu präsentieren, von der Poesie bis zur Musik, von der bildenden Kunst bis zum Tanz und vielem anderen mehr.

Die Beiträge werden auf der Homepage und dem YouTube-Kanal des Museion im Live-Streaming publiziert und auf den Social-Media-Kanälen des Hauses geteilt.

Außerdem wird jeder Beitrag in eine Videodokumentation aufgenommen – eine lebendige Collage, die Zeugnis ablegt von dieser außergewöhnlichen Möglichkeit der Welt zu zeigen: Die Kultur ist „hier, um zu bleiben!“ (#heretostay)!

Exklusiv für STOL-Leser gibt es im Video eine Online-Führung durch die Ausstellung „Here to Stay“ – ein kleiner Vorgeschmack, bis man wieder ein Museum betreten darf.

Die Ausstellung selbst bleibt bis zum 8. August zugänglich.

eva

Schlagwörter: