Donnerstag, 18. Januar 2018

Egon Schiele Museum in Tulln für Gedenkjahr 2018 gerüstet

Das Egon Schiele Museum in Tulln zeigt sich für das Gedenkjahr 2018 gerüstet. Das neu gestaltete Haus wird am 7. April seine Pforten öffnen. Detailpläne sollen am 1. März präsentiert werden, teilte die Niederösterreichische Museum Betriebs GmbH am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Egon Schiele starb vor genau 100 Jahren. - Foto: facebook/@EgonSchieleArtwork
Egon Schiele starb vor genau 100 Jahren. - Foto: facebook/@EgonSchieleArtwork

Schiele starb am 31. Oktober 1918 in Wien an der „spanischen Grippe“. Das soeben begonnene Gedenkjahr 2018 ist für die Stadtgemeinde Tulln und die Niederösterreichische Museum Betriebs GmbH als Betreiber des Egon Schiele Museums in Tulln „Anlass, die Kräfte zu bündeln und das Egon Schiele Museum komplett neu aufzustellen“.

„Egon Schiele privat“ bleibt das Motto des musealen Kleinods am Donau-Ufer, „denn hier in Tulln hat Egon Schiele ein Drittel seines viel zu kurzen Lebens verbracht“. Kein Ort eigne sich daher besser, um den Menschen hinter dem Ausnahmekünstler besser kennenzulernen. Mit dem Geburtshaus von Egon Schiele im Bahnhofsgebäude, dem Egon Schiele Weg und dem Egon Schiele Museum sei Tulln der „Ausgangspunkt einer Entdeckungsreise an die niederösterreichischen Lebensorte Krems, Klosterneuburg und Neulengbach“.

Durch ein symbolisches Portal werden die Besucher die Lebenswelten von Egon Schiele betreten. 

apa

stol