Montag, 07. November 2016

„Einfach nur beschämend“

Die mutwillige Beschädigung des Kunstwerks vor der Brunecker Stadtbibliothek vor einigen Tagen veranlasst Generalsekretär Alfred Valentin, sich generell zum immer stärker um sich greifenden Phänomen mutwilliger Beschädigungen und Verunreinigungen zu äußern.

Nur 3 Tage hat die „Die Lesende“ am  Vorplatz der Bibliothek unversehrt überstanden. Dann wurde sie von bislang Unbekannten mit schwarzer Farbe besprüht.
Nur 3 Tage hat die „Die Lesende“ am Vorplatz der Bibliothek unversehrt überstanden. Dann wurde sie von bislang Unbekannten mit schwarzer Farbe besprüht.

Valentin hat dazu mit den Mitarbeitern des Brunecker Stadtbauhofs gesprochen. Was ihm diese berichten, hat ihn „wütend und zornig“ gemacht, wie er erklärt. „Was da über das Wochenende abgeht und an Dreck, Müll, persönlichen Exkrementen und mutwilliger Zerstörung hinterlassen wird, ist einfach nur beschämend“, sagt Alfred Valentin.

„Ganze 3 Tage hat ‚Die Lesende‘, ein Kunstwerk des Gadertaler Künstlers Franz Kehrer, unversehrt vor der Bibliothek überstanden. Dann kam Halloween und so musste ‚Die Lesende‘  mit ansehen, wie Jugendliche vor der Bibliothek ausgelassen feiern und sich besaufen.“

mt/D

_____________________________________________________________

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Montag-Ausgabe des Tagblatts „Dolomiten“.

stol