Montag, 06. September 2021

Elisa Grezzani ist HGV-Künstlerin des Jahres 2021

In der Summer Lounge Bar des Parkhotel Laurin in Bozen wurde am heutigen Montag zum sechsten Mal der Kunstpreis „HGV-Künstler des Jahres“ vergeben. Preisträgerin ist die Brixner Künstlerin Elisa Grezzani.

Den Preis „HGV-Künstlerin des Jahres 2021“ hat Elisa Grezzani gewonnen.
Badge Local
Den Preis „HGV-Künstlerin des Jahres 2021“ hat Elisa Grezzani gewonnen. - Foto: © HGV
Der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) hat, gemeinsam mit dem Südtiroler Künstlerbund (SKB), ein Projekt ins Leben gerufen. Das Ziel dabei ist, 2 im Alltag fremde Bereiche, die Kunst und die Hotellerie und Gastronomie, in einem Zusammenspiel auf Augenhöhe zu bringen. Der Preis „HGV-Künstler des Jahres“ wird seit 2016 jährlich vergeben. Bisherige Preisträger waren Sissa Micheli, Ingrid Hora, Robert Pan, Josef Rainer und Robert Bosisio.

Die Jury des Kunstpreises, bestehend aus Vertretern des HGV und des SKB, sowie 2 Kunstexperten, hat nach einer Ausschreibung die Siegerin des heurigen Jahres ernannt. Die Wahl ist auf Elisa Grezzani mit ihrem Werk „Napperons Gobelin“ gefallen. „Die Künstlerin hat eine
Edition geschaffen, bei der sie von ihrem künstlerischen Oeuvre, der Malerei, ausgeht und diese zu einem Alltagsobjekt, das der Hotellerie nahe ist, weiterentwickelt“, lautet das Statement der Jury.

Für die Edition der Napperons wurden fotografische Aufnahmen des Originalwerkes „feel free!“ am Computer digital weiterbearbeitet, sodass 22 unterschiedliche Collagen entstehen, die in Gobelin Technik zu hochwertigen großformatigen Tischdecken gewebt werden.

Das originale Kunstwerk wird Teil der Kunstsammlung des HGV sein. Eine abgewandelte Form des Kunstwerks in limitierter Auflage wird bei verschiedenen Anlässen, wie etwa bei Neueröffnungen oder Betriebsjubiläen, an Gastwirte übergeben. „Wir freuen uns, bei dieser Aktion mit der Südtiroler Kunstszene zu interagieren und aus dem Potenzial der kreativen Köpfe im Land zu schöpfen“, betont HGV-Präsident Manfred Pinzger.

SKB-Präsident Alexander Zoeggeler lobte das branchenübergreifende Projekt. „Der HGV-Preis ist ein gelungenes Beispiel für die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Kunst und Tourismusbranche“, zeigt sich SKB-Präsident Alexander Zoeggeler erfreut. Silvia Höller, freischaffende Kuratorin und Mitglied der Jury des Kunstpreises, hielt die Laudatio auf Elisa Grezzani und betonte, dass Preis öffentliche Sichtbarkeit verleihe und so von enormer Wichtigkeit für die Künstlerin ist.

Die Künstlerin

Elisa Grezzani ist 1986 in Brixen geboren. Sie studierte Malerei an der Kunstakademie in Urbino. Zwischen 2012 und 2017 koordinierte sie die Bildungsprojekte im Museion Bozen und arbeitete als Assistentin des Künstlers Robert Pan. Heute betreibt sie ihr eigenes Atelier in Bozen.

stol

Alle Meldungen zu: