Montag, 17. Mai 2021

„Extrasober“: Online-Kunstausstellung mit Präventions-Charakter

Die Online-Kunstaustellung EXTRASOBER des Forum Prävention will die Schattenseiten des Alkohols, der wohl ältesten und beliebtesten Volksdroge aufzeigen. Unter dem Thema „eine ernüchternde Perspektive“ präsentieren 12 internationale Kunst- und Kulturschaffende sowie abstinente Personen Werke und Zeugenberichte, welche gegen die im Mainstream fest verankerte Trinkkultur ankämpfen.

Das künstlerisch und inhaltlich breit gefächerte Projekt hofft ein interdisziplinäres Gespräch zu den Kehrseiten von Alkohol zu kreieren. (Symbolbild)
Badge Local
Das künstlerisch und inhaltlich breit gefächerte Projekt hofft ein interdisziplinäres Gespräch zu den Kehrseiten von Alkohol zu kreieren. (Symbolbild) - Foto: © Shutterstock / shutterstock
Unter der Kuration von Annika Terwey und Sophie Lazari – Studierende an der Universität der Künste Berlin – will die virtuelle Kunstausstellung Text, Ton und Bild zu einer umfassenden Geschichte rahmen, welche den Betrachtern die Wechselwirkung zwischen Rausch, Sucht, Krankheit, Leid und Macht näherbringt.

So sehr sich die ausgewählten Kunstwerke und Testimonials voneinander unterscheiden, so tun es auch die Fragen, welchen die Ausstellung nachgeht: das künstlerisch und inhaltlich breit gefächerte Projekt hofft ein interdisziplinäres Gespräch zu den Kehrseiten von Alkohol zu kreieren und den Weg für alternative Zugänge zur Kultur des Deliriums zu ebnen.

Ein Teilbereich der Ausstellungswebsite ist Audiobeiträgen Alkohol-abstinenter Personen gewidmet. Hier finden sich Berichte, welche aus nüchterner Sicht persönliche Meinungen zur heutigen Trinkkultur offenlegen und eigene Erfahrungen schildern.

Die Online Ausstellung Extrasober ist auch der Beitrag des Forum Prävention an der 3. Österreichischen Dialogwoche Alkohol, die von 17. bis 23. Mai 2021 stattfindet.

„Extrasober“ ist ab 17.Mai online. Um 20.00 Uhr findet zur Eröffnung eine virtuelle Vernissage statt.

stol