Dienstag, 11. November 2014

Jenseits der Poesie

„Indem ich Sätze oder Wörter zerlege und sie auf scheinbar beliebige Weise nebeneinander stelle, möchte ich eine tiefere, irrationale Bedeutung freisetzen, die auf eine mentale Emotion hinausläuft, ganz so wie Musik und Malerei. Es geht dabei nicht um Denkprozesse oder Botschaften...“, Nanni Balestrini.

stol