Mittwoch, 15. April 2020

LanaLive geht in die Unterwelt

LanaLive versteht sich auch in Zeiten der COVID19 Krise als kultureller Nahversorger und versucht in dieser wenig übersichtlichen Situation das Festivalprogramm aufrecht zu erhalten.

LanaLive findet im Mai in einer etwas anderen Art statt.
Badge Local
LanaLive findet im Mai in einer etwas anderen Art statt. - Foto: © Im Keller (Foto: Ulrich Seidl Filmproduktion
Seit jeher nimmt das Festival seine Umgebung und deren Umstände ernst und geht damit kreativ und innovativ um, so auch in diesem sehr speziellen Jahr 2020. Das Festival wird nicht verschoben, wie Vieles andere, sondern transferiert die geplanten Veranstaltungen in andere Formate, die vom Sofa aus und/oder mit Gewährung des gegebenen Sicherheitsabstandes genießbar sind.

Das Thema des diesjährigen Festivals könnte passender nicht sein „Underg round“. So steigt LanaLive als transdisziplinäres und thematisches Kulturfestival vom 21. bis 31. Mai in den Untergrund ab und erkundet wörtlich und im übertragenen Sinn alles was in Lana und Umgebung unter der Erde liegt. Es geht dabei nicht nur um Keller, Kavernen, Gräber und Garagen sondern auch um eine Archäologie des Vergessenen und des Verdrängten.

Es finden Konzerte, performative Interventionen, Ausstellungen, Filmvorführungen, Vorträge und Erkundungstouren in der Unterwelt statt, die zeigen, dass Kunst und Kultur auch in schweren Zeiten Momente der Freude generieren können.
Programm

Alle bereits seit Monaten geplanten Veranstaltungen werden stattfinden, jedoch über unterschiedliche Medien. Neben Livestreams, wird es eine Broschüre, eine Radiosendung, eine TV Show, eine interaktive Webseite und eine Performance geben, deren Ingredienzien nach erfolgter Bestellung nach Hause geliefert werden. Aus der kollektiven Wanderung wird eine Einzelexkursion und auch das DJ Set wird durchgeführt.

Eine Ausnahme bildet die als Preview geplante Ausstellung „There´s a World Going on Underground “ in der Kunsthalle West, die verschoben wird. Am Tag der ursprünglich angedachten Ausstellungseröffnung,
dem Freitag, 15. Mai um 19.30 Uhr, wird allerdings der Kurator via Livestream in die Inhalte der Ausstellung einführen und einen Ausblick geben.


Da es aufgrund der derzeitigen Ausgangssperre und des unabsehbaren Verlaufs der COVID 19 Krise fast unmöglich ist komplexere Planungen vorzunehmen. Ist es notwendig, Anfang Mai Webseite zu konsultieren, die sie laufenden aktuell gehalten wird.
Prinzipiell gilt, dass LanaLive bemüht ist, alle Veranstaltungen an den geplanten Terminen stattfinden zu lassen, jedoch in veränderter Form.



eva