Dienstag, 08. Juni 2021

Leifers: Egeon präsentiert „Schwebende“ Kunst in „Breathe!“ Project

Zarte Farben und sanfte Schattierungen charakterisieren die Kunst von Egeon. Noch bis zur Einweihung am 14. Juni arbeitet der Künstler an der malerischen Gestaltung von 2 Blindfassaden in der italienischsprachigen Grundschule „Gandhi“ in Leifers. Die Arbeiten des 30-jährigen Bozners erobern Südtirol gerade im Sturm.

Die Arbeiten des 30-jährigen Bozners erobern Südtirol gerade im Sturm.
Badge Local
Die Arbeiten des 30-jährigen Bozners erobern Südtirol gerade im Sturm. - Foto: © Luca Guadagnini
Am Montag 14. Juni findet um 11.30 Uhr in der Grundschule „Gandhi“ in der Montessoristraße in Leifers die Einweihung des Werks „Breathe!“ Project mit Pressekonferenz statt. Der Künstler Egeon ist anwesend, ebenso der Landesrat für italienische Kultur Giuliano Vettorato, die Gemeinderäte Claudia Furlani und Raimondo Pusateri sowie Barbara Fruet von Young Inside. Die Kuratorin von Outbox Anna Bernard stellt das Werk vor.

Egeon ist der lokalen Szene spätestens seit 2018 ein Begriff, als er das vielgelobte Wandgemälde „Ricorda la Bellezza – Gedenke des Schönen“ in der Bozner Roenstraße realisiert hat. Seine Werke bespielen Städte wie Mailand, Bologna oder Turin, aber ebenso internationale Stätten wie Havanna, Boa Vista, Berlin und Rotterdam.



Ein außergewöhnliches Merkmal ist die für Egeon typische Ausführung, bei der die Farben aquarellartig aufgetragen werden. Seine Kompositionen wirken fragil und schwebend, als würden sie jeden Moment gen Himmel entweichen.

Rückkehr zu seinen Wurzeln

Diese Technik ist einzigartig in der urbanen Kunst – fast so überraschend wie die Tatsache, dass er selbst ein ehemaliger „Gandhi“-Schüler ist. Nun kehrt er zu seinen Wurzeln zurück, um auf den Wänden der Kindheit ein Emblem des aktuellen Zeitgeistes zu hinterlassen.

Inspirieren lässt er sich dabei von den Jüngsten und ihrer ureigenen Positivität, mit der sie nach monatelanger Segregation erneut den öffentlichen Raum erobern. „Die vielen Erinnerungen, die ich mit diesem Ort verbinde, verleihen meiner Arbeit eine besondere Intensität“, so der Künstler.

Die Beschaffenheit der Gebäude ermöglicht die Ausarbeitung einer fast schon optischen Täuschung, die zwischen realer Tiefenwirkung und paradoxen Perspektiven variiert. Dabei macht sich Egeon nicht allein ans Werk: Auch die Schüler der „Gandhi“ werden in den kreativen Prozess involviert und am Freitag 18. Juni findet im Jugendzentrum Don Bosco von Leifers für Kinder und Jugendliche ein Workshop zur urbanen Kunst statt.





stol

Alle Meldungen zu: