Montag, 11. November 2019

Leonardo da Vinci: Initiativen zum 500. Todestag ab 13. November

Auch in Südtirol wird des Universalgenies Leonardo da Vinci gedacht. Der italienische Kulturlandesrat Vettorato stellte heute das Veranstaltungsprogramm vor.

Am 13. November ist der 500. Todestag des Universalgenies Leonardo da Vinci.
Badge Local
Am 13. November ist der 500. Todestag des Universalgenies Leonardo da Vinci. - Foto: © ANSA / INTERNET

In diesem Jahr wurde und wird weltweit und besonders in Italien des Universalgenies der italienischen Renaissance, Leonardo da Vinci, gedacht. Auch in Südtirol stehen anlässlich seines 500. Todestages ab 13. November bis zum 11. Dezember verschiedene Veranstaltungen auf dem Programm.

Die italienische Kulturabteilung beteiligt sich dabei an einem Projekt des italienischen Kulturministeriums. Einen Überblick über die Veranstaltungen in Bozen boten am Montag der italienische Kulturlandesrat Giuliano Vettorato, Ferruccio Dendena (Anthelios Edizioni, Milano) und Paola Mazzini von dem Bozner Komitee der „Società Dante“.

„Wir wollen auch in Südtirol diese große Persönlichkeit würdig feiern“, betonte Landesrat Vettorato. „Leonardo hat mit seinem Schaffen und Denken nicht nur die italienische Kultur beeinflusst: Davon ausgehend wollen wir im Rahmen des umfassenden Veranstaltungsprogramms auch Beispiele von Innovation und Forschung aufzeigen, die es dank einer vorausschauenden öffentlichen Investitionspolitik in Südtirol gibt.“

Ausstellung Leonardo 500 und Vortragsreihe


Herzstück der Initiativen zu 500 Jahren Leonardo Da Vinci ist die Ausstellung „Leonoardo500 - die geniale Innovation“ an der Freien Universität Bozen mit einer Auswahl von Tafeln des Codex Atlanticus (Ausgabe Hoepli 1894-1904). Die Ausstellung wird am Mittwoch, 13. November, um 18.00 Uhr eröffnet und ist dann bis 11. Dezember frei zugänglich.

Am Mittwoch, 20. November, wird um 18 Uhr in der Academy der Sparkasse in Bozen der Astrophysiker Paolo Ferri zu Gast sein. Schüler und Dozenten der Bozner Gymnasien „Max Valier“ und Rainerum stellen in diesem Zusammenhang innovative Projekte vor und stellen Prototypen aus.

lpa