Donnerstag, 01. Februar 2018

#MeToo-Debatte: Galerie in Manchester hängt Gemälde ab

Eine Kunstgalerie in Manchester hat ein Gemälde aus dem 19. Jahrhundert wegen der Darstellung von Frauen darin aus ihrer Ausstellung entfernt – und damit viel Entrüstung ausgelöst. „Hylas and the Nymphs“ (1896) des englischen Malers John William Waterhouse zeigt eine Szene aus der antiken Mythologie, in der ein junger Mann von mehreren nackten Nymphen in einen Teich in den Tod gelockt wird.

Das Gemälde von John William Waterhouse wurde abgenommen, um zur Diskussion anzuregen. - Foto: facebook/Pre-Raphaelite Sisterhood
Das Gemälde von John William Waterhouse wurde abgenommen, um zur Diskussion anzuregen. - Foto: facebook/Pre-Raphaelite Sisterhood

stol