Freitag, 17. April 2020

Mit Witz und Kreativität durch die Coronakrise

Die Klassen 5K, 5D, 4 K, 3 D und 3 K des Kunstgymnasiums Meran (Gymme) nutzen ein bereits begonnenes Instagram-Projekt und finden kreative Antworten auf die Ausnahmesituation.

So hat Anna Mair aus der 5K des Kunstgymnasiums Meran ihren Auftrag umgesetzt.
Badge Local
So hat Anna Mair aus der 5K des Kunstgymnasiums Meran ihren Auftrag umgesetzt. - Foto: © gymme
Die Schülerinnen und Schüler entwickeln einen angepassten „Corona_Marken_Spruch“ und finden den geeigneten Hashtag für Instagram dazu.

Mit diesem Projekt geben die Grafik-Lehrkräfte Nadia Eisenkeil, Elisabeth Hölzl, Anna Moser und Ruth Pinzger ihren Schützlingen die Gelegenheit, sich mit dem Covid-19-Notstand kreativ auseinanderzusetzen.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Die Logos bekannter lokaler und internationaler Unternehmen werden in einen Satz integriert, der auf die aktuelle Situation hinweisen soll. Sprache und Inhalt ist den Schülern freigestellt.

Als Vorgabe dürfen die kreativen Jugendlichen das Logo in Bezug auf das Corporate Design der Marken nicht verändern.

Jeder Entwurf ist mit dem Namen des Schülers bzw. der Schülerin, der Klasse und dem Gymme-Logo versehen, damit der Ursprung der Idee nachvollzogen werden kann und das Copyright beim Ideator bleibt.

Lehrkraft Anna Moser postet seit 1. April täglich 3 Entwürfe auf dem Instagram-Kanal der Schule, der Meraner Regisseur David Pichler sammelt die besten Entwürfe für ein Buch.

Nicht zuletzt ist es der Wunsch der Grafikklassen, mit dem Projekt auch die Südtiroler Unternehmen zu unterstützen, die in dieser wirtschaftlich heiklen Situation wenig Möglichkeiten für Marketing haben.

ki

Schlagwörter: