Mittwoch, 28. April 2021

Museion feiert Wiedereröffnung mit eintrittsfreier Woche

Das Museion in Bozen hat am gestrigen Dienstag seine Tore wieder geöffnet. Diesen besonderen Moment feiert das Museum mit einer eintrittsfreien Woche – von Dienstag bis einschließlich Sonntag.

Das Museion öffnet seine Tore wieder für Beesucher – noch bis Sonntag kostenlos.
Badge Local
Das Museion öffnet seine Tore wieder für Beesucher – noch bis Sonntag kostenlos. - Foto: © Gemeinde Bozen
Angesichts der neusten Verordnung des Landeshauptmanns ist der Zugang zu den Ausstellungen in den Gebäuden der Stiftung Museion nur mit dem Grünen Pass gestattet.

Dienstags bis sonntags bleibt das Museion von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Donnerstags ist das Museum bis 22 Uhr geöffnet.

Kultur eine Stimme geben: „heretostay – wir sind hier, um zu bleiben!“

Kultur ist „Here to stay – hier, um zu blieben“: So lautet das Motto eines neuen Projekts, das eng mit der aktuellen Ausstellung „Here to stay“ verknüpft ist.

Zu diesem Anlass werden Kulturschaffende und Institutionen aus Südtirol eingeladen, den – absichtlich nicht eingerichteten – großen Raum im vierten Stock zu nutzen und somit der eigenen „Stimme“ mit Beiträgen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Kreativszene Gehör zu verschaffen. Die Beiträge sind auf der Homepage und auf dem You-Tube-Kanal des Museion im Live-Streaming für alle Interessierten virtuell zugänglich.

Von der bildenden Kunst und der Performance bis zur Musik. In der ersten 2 Wochen haben sich bereits einige „Stimmen“ Gehör verschafft: Daria Akimenko, Andrea Bianco, Francesca Fattinger & Francesco Gramendola & Angela Onorati, Martin Fengel, Foto Forum, Haydn Orchester, Mirjiam Heiler, Hubert Kostner, Heinz Mader, Museion Ink. meets Bolzanism Museum, Eva Leitolf, Verena Lucchesini, Lucia Nardelli & Ciro Saetti, Laura Pan, Riccardo Previdi, Matthias Schönweger, Simon Steinhauser, Siegliende Tatz Borgogno, Cecilia Tommasi & Veronika Vascotto, Monica Trettel, Überholspur STV, Christina Vieira-Barry, Chelita Zuckermann.

Informationen zum Link für das Live-Streaming sowie das Veranstaltungsprogramm sind auf der Homepage des Museion abrufbar.

Museion Passage ehrt den Künstler Hans Knapp

Unser materielles und spirituelles Universum ordnen, indem emotionale Befindlichkeiten in symbolischen Bildern explizit gemacht werden – dieses Bestreben prägt das Lebenswerk des Künstlers Hans Knapp (Brixen, 1945), das jetzt in seinem neuen Künstlerbuch ordnen in verdichteter Form vorliegt.

Zu diesem Anlass ehrt das Museion den Künstler mit einer Ausstellung und mit der Präsentation seines Buches in der Passage. Gezeigt werden eine großformatige Arbeit von Knapp aus der Sammlung Museion und einige im Buch abgedruckte Originalzeichnungen.

ordnen gibt einen Überblick über Knapps Arbeiten aus den vergangenen fünf Jahrzehnten und damit über sein gesamtes Werk. Das Buch gibt Aufschluss über die Arbeitsweise des Künstlers, der unzählige kleinformatige Zeichnungen vorgelegt hat. In der Publikation ordnet der Künstler das umfangreiche Material nach Werkblöcken und Themenkreisen. Dabei wird deutlich, mit welcher Intensität er seinen bildhaften Intuitionen folgt.

Die Kosmologie der Künstlers Matt Mullican in der Ausstellung Untitled im Cubo Garutti

Der Cubo Garutti zeigt Untitled – 5 Fahnen des US-amerikanischen Künstlers Matt Mullican aus dem Jahr 1980. Die Ausstellung im Cubo ist eine Erweiterung von Mullicans Arbeit 102 Signs for a Museum Fence, die derzeit in der Museion Passage ausgestellt wird.

Die fünf im Cubo ausgestellten Fahnen tragen fünf verschiedene Kombinationen aus Formen und Farben, die fünf Welten darstellen, in denen wir alle der Vorstellung des Künstlers zufolge leben.

Zu Mullicans Installation bietet das Museion eine Online-Interviewreihe mit Fachleuten aus unterschiedlichen Disziplinen an, von der Neurowissenschaft bis zur Philosophie, von der Sprachwissenschaft bis zur Literatur und zum Design.

stol

Alle Meldungen zu: