Dienstag, 21. Mai 2013

„Ooh!“ - Neue Kommunikationskampagne des Museion

Verwunderung, Verblüffung, aber auch Zweifel… zeitgenössische Kunst ruftviele Emotionenhervor. Das Museion weiß das sehr gut und geht mit seinerneuen Kommunikationskampagnedeshalb von diesen wahrscheinlich ersten Reaktionen seiner Besucher aus. Seit Anfang Mai ist das einfache Wort „Ooh”, das die oben genannten Gemütszustände auf den Punkt bringt, dann auch auf Plakaten und in Anzeigen zu sehen.

stol