Donnerstag, 04. Februar 2021

Roland Baldi für Kindergarten in Schulderns geehrt: Umsichtig gestaltet

Selbst von der besten Architektur erhält man in Corona-Zeiten einen Eindruck nur von außen. Dennoch wurde der 2018 eröffnete Kindergarten in Schluderns mit dem Premio Architetto Italiano Menzione d’Onore 2020 des Consiglio Nazionale Architetti ausgezeichnet. 2012 hatten roland baldi architects den Architektenwettbewerb für das Projekt gewonnen und es dann auch ausgeführt.

Der Kindergarten Schluderns von außen.
Badge Local
Der Kindergarten Schluderns von außen. - Foto: © 0skarDaRiz
Die Jury beurteilte das Ergebnis folgendermaßen: „Der Bau wurde sorgfältig in das Umfeld eingefügt, besonderer Wert wurde innen und außen auf die Materialauswahl gelegt. Alles ist umsichtig gestaltet und proportioniert: vom zentralen Eingangsbereich für vielfältige Nutzungen bis hin zu den Gruppenräumen.“

Die Auslobung des Preises zur diesjährigen „Festa d’Architettura“ war gänzlich dem Thema von Schule und Erziehung gewidmet, um die Wichtigkeit guter Architektur für die Schulkinder in Italien zu unterstreichen.

Den Preis „Architetto Italiano 2020“ erhielt das Studio Zanon und Partner für das Projekt H-Campus in Roncade (TV) und es wurden neben roland baldi architects noch die Architekten Giovanni Pascoli und Silvia Minutolo jeweils für ihre Schulprojekte mit einer Menzione d’Onore prämiert.

Der Kindergarten in Schluderns

Der Entwurf für den Kindergarten in Schluderns von roland baldi architects zeichnet sich städtebaulich durch seine maßstäbliche Einfügung in das Ortsbild aus.

Der Baukörper ist eine geschickte Interpretation der baulichen Identität der dörflichen Umgebung, so dass gerade für Kinder kein ortsfremder Eindruck entstanden ist. Ein kompakter Baukörper mit Satteldach öffnet sich zur davorliegenden Platzsituation und rückwärtig zu den Freiflächen.

Die Holzkonstruktion des Baus ist an den Fassaden verputzt, die mit unterschiedlich großen Fenstern in ihrer versetzten Anordnung und Dimension an eine überdimensionale Zeichnung erinnern, so, wie sich Kinder ein Haus vorstellen.

Im Innern werden alle Räume über ein großzügiges helles Foyer erschlossen, das vielfältig als Empfangs- und Spielfläche genutzt werden kann. Die Gruppenräume sind nach Süden zu den Spielflächen im Freien ausgerichtet.

Auch die hölzerne Innenausstattung mit Mobiliar wurde von den Architekten entworfen, so dass mit der bewusst eingesetzten Farbgebung eine harmonische, kindgerechte Atmosphäre entstanden ist. Hoffen wir, dass alles bald wieder genutzt werden kann.



dol

Schlagwörter: