Montag, 23. März 2015

Sonderausstellungen 2015 in Marienberg

Seit 16. März ist das Museum in Marienberg wieder geöffnet und es kann in der neuen Saison viele Neuheiten aufweisen.

Zwei temporäre Sonderausstellungen: Die klösterliche Tafel im Wandel der Zeit und Res personalis – Objekte erzählen von Menschen.

Mit der Ausstellung Res personalis, deren Konzept von Kurator Hannes Egger stammt, begeben wir uns in Marienberg auf Neuland. Es gibt in Marienberg ja unzählige wunderbare und kostbare Objekte, die es wert sind ausgestellt zu werden. In dieser Ausstellung stehen aber erstmals nicht die Objekte im Mittelpunkt, sondern die Menschen dahinter. Persönliche, kleine oder größere, einzelne oder mehrere  Dinge erzählen ganz eigene und interessante Geschichten über die Personen.

Die neue Dauerausstellung im ersten Stock zeigt kostbare, restaurierte Paramente und Preziosen aus dem Kloster. Die Paramente wurden von Irene Tomedi restauriert und sind eine wahre Augenweide.

Die Fenster in der Schatzkammer im Erdgeschoss wurden zu Vitrinen umgestaltet, die besondere Reliquiare und die kostbare Gürtelschnalle aus dem frühen 7.Jh. enthalten.
Die Gürtelschnalle wurde bei den Ausgrabungen in St. Stephan gefunden und dem Museum vom Amt für Bodendenkmäler als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.

Eröffnung der Sonderausstellungen 2015:  27. März, 16 Uhr, Marienberg

 

 

stol