Donnerstag, 19. November 2015

"Water Portrait": Kunst, die hilft

Am Samstag, 21. November findet um 19.00 Uhr im Frauenmuseum Meran in der Mainhardstraße die Fotoausstellung "WATER PORTRAIT – Mondo Donna" zugunsten der gemeinnützigen Vereinigung Circle statt. Circle setzt sich für Entwicklungsprojekte in den ärmsten Gebieten der Welt ein.

Die Ausstellung Water Portrait findet im Frauenmuseum in Meran statt.
Die Ausstellung Water Portrait findet im Frauenmuseum in Meran statt.

Bei der Benefizveranstaltung werden Fotoarbeiten des Meraner Fotografen Claudio Fraschetti ausgestellt, die in Zusammenarbeit mit der Israelischen Künstlerin Tarin Garnter realisiert wurden.

Die gemeinnützige Vereinigung Circle aus Meran engagiert sich seit seiner Gründung (2013) mit Engagement und Professionalität für Projekte in Afrika. So wurde beispielsweise eine Oberschule für Mädchen in Luanda (Westkenia) dank der Unterstützung von Circle erweitert und umgebaut und konnte im August 2015 bereits eingeweiht werden. Ab dem Frühjahr 2016 ermöglicht sie rund 600 Mädchen (anstatt bisher 380) einen Oberschulbesuch.

 

Circle ermöglicht zahlreichen Mädchen in Afrika, zur Schule zu gehen.

Ziel der Benefizveranstaltung ist es, weitere Spendengelder für Circle zu sammeln. Bei der Fotoausstellung zeigt Claudio Fraschetti 30 Portraitaufnahmen von Kindern und Jugendlichen, die mit dem Element Wasser eine Verbindung eingehen. Auf jedem einzelnen Foto hat die Israelische Künstlerin Tarin Gartner einen kleinen Ausschnitt eines von ihr gemalten Bildes angebracht.

Die beiden Künstler erklären Ihre Arbeiten auf folgende Weise:

Acqua e bambini, Wasser und Kinder. Das sind die beiden tragenden Säulen meines Projektes. Wasser, ein reines und pures Element, in dem sich Kinder und Jugendliche frei fühlen und Neugier, Glück, Emotionen sowie Freude vermitteln. Ich bevorzuge ausdruckstarke, unmittelbare Bilder von einfacher Lektüre: Der aufmerksame Betrachter liest quasi die Geschichten der dargestellten Kinder und Jugendlichen. Er macht sie sich zu Eigen. Was mich bei dieser Arbeit besonders berührt hat war das Einfangen von Gefühlen. Das kunstvoll entrückte Element Wasser kommt durch die leicht nuancierten Farben auf weißem Hintergrund noch besser zur Geltung. Die Welt der Kinder ist eine reine, unbeschwerte Welt und vermittelt die Leichtigkeit des Seins. Claudio Fraschetti

Claudio hat mich auf das Charity-Event von Circle angesprochen und mich gefragt, ob ich Lust hätte, seine Portraitfotos künstlerisch zu ergänzen. Ich fand die Idee schön, musste mir allerdings ein Konzept für etwas überlegen, was ich nicht kannte. Mir war weder Circle ein Begriff, noch kannte ich Ulli persönlich, was ich bedauere. Aus dieser Unwissenheit heraus, entstand meine Idee: Ich musste etwas realisieren ohne das Ganze zu kennen, dabei die Phantasie walten lassen. So ist mein Bild entstanden, das ich dann in kleine Teile geschnitten habe, die der Anzahl der Portraits entsprachen. Je ein Teil wurde mit einem Magnet auf ein Foto befestigt. Sehr gefallen hat mir die Möglichkeit, etwas zu schaffen, dann zu teilen und der Phantasie viel Raum zu geben. Tarin Gartner

stol