Montag, 04. September 2017

Zaha Hadids MAXXI in Rom bekommt Zweigstelle in L'Aquila

Das nationale Museum für die Künste des 21. Jahrhunderts (MAXXI) in Rom, das von der im Vorjahr verstorbenen Architektin Zaha Hadid entworfen wurde und als eines ihrer Meisterwerke gilt, bekommt eine Zweigstelle in der Erdbebenstadt L'Aquila.

Das Museum in Rom hat eine Ausstellungsfläche von 10.000 Quadratmetern.
Das Museum in Rom hat eine Ausstellungsfläche von 10.000 Quadratmetern. - Foto: © LaPresse

Diese wurde in einem Palast im Zentrum L'Aquilas eingerichtet, das nach dem Erdbeben mit über 300 Toten im April 2009 restauriert wurde.

Im Palazzo Ardinghelli wird eine Sammlung zeitgenössischer Kunst untergebracht. Die Werke wurden von Künstlern gespendet. „Wir nehmen uns an anderen Museen der Welt, angefangen vom Louvre, ein Beispiel, die Zweigstellen haben“, berichtete der italienische Kulturminister Dario Franceschini nach Medienangaben.

Das MAXXI bietet 10.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, 21.000 Quadratmeter misst der Innenraum des Museums. 150 Millionen Euro wurden dafür investiert. Das Museum entstand auf dem Gelände einer früheren Kaserne.

apa

stol