Donnerstag, 09. Januar 2020

Zwischen Dämmerung und Morgenlicht

In Zusammenarbeit mit der Galerie Kornfeld in Berlin zeigt das Museum Rudolf Stolz in Sexten seit Jahresbeginn und bis zum 5. April großformatige Papiercollagen des in Berlin lebenden syrischen Künstlers Tammam Azzam.

Eine der Collagen von Tammam Azzam, die von Schülern besprochen wurden.
Badge Local
Eine der Collagen von Tammam Azzam, die von Schülern besprochen wurden. - Foto: © Schulverbund Pustertal

Tammam Azzam verließ 2011 im Alter von 31 Jahren seine Heimat und lebt nach mehreren Jahren in Dubai seit 2016 in Deutschland. Das Schicksal Syriens, beispielhaft für die Zerrissenheit unserer Welt im 21. Jahrhundert, lässt ihn nicht los und führt ihn zu Werken, die aus der Zerstörung geboren sind und im collagierenden Zusammensetzen der Trümmer eine neue Ordnung und Schönheit finden. Dämmerung und Morgenlicht.

In den digitalen Fotomontagen Tammam Azzams verbinden sich Abbildungen zerstörter, in Trümmern liegender Häuser und Straßenzüge mit Meisterwerken der westlichen Kunstgeschichte zu überraschenden
Bildern, die anklagen und aufwühlen, vor allem aber immer wieder: Hoffnung geben.

In den Papiercollagen ordnen sich bis zu 50.000 kleine und kleinste Schnipsel von Hand bemalter Papiere in mehreren Lagen zu visuell beeindruckenden, großformatigen Kompositionen von verblüffend malerischer Qualität.

Begabungsförderung für Pusterer Schüler

15 Schülerinnen und Schüler der Mittelschulen Bruneck I, Innichen, Olang, Toblach und der Mittelschule Ursulinen sowie der TFO Bruneck haben im Rahmen eines Begabungsprojektes unter der Anleitung von Barbara Bachmann Textcollagen zu den Werken von Tammam Azzam gestaltet und ihre Texte für einen Audioguide eingesprochen.



Es ist dies ein Gemeinschaftsprojekt des Schulverbundes Pustertal, der Pädagogischen Abteilung der Deutschen Bildungsdirektion und des Amtes für Film und Medien.

ds