Sonntag, 01. Oktober 2017

Kunstwerk des Monats in der Hofburg von Brixen zu sehen

Ein barockes Gemälde von Balthasar Renn ist als Kunstwerk des Monats zu sehen in der Brixner Hofburg ausgestellt.

Ein braockes Gemälde von Balthasar Renn ist als Kunstwerk des Monats Oktober in der Brixner Hofburg ausgestellt.
Badge Local
Ein braockes Gemälde von Balthasar Renn ist als Kunstwerk des Monats Oktober in der Brixner Hofburg ausgestellt.

Maria in einem strahlend roten Kleid hält liebevoll das Christuskind auf ihrem Schoß. Dieses wiederum steckt der hl. Katharina als Zeichen der mystischen Verlobung einen Ring an den Finger. Josef und der Johannesknabe verfolgen andächtig das Geschehen, von oben blicken Gottvater und die Taube des Hl. Geistes herab. Balthasar Renn aus Innsbruck malte das barocke Leinwandgemälde aus dem Depot der Hofburg, das im Oktober als Kunstwerk des Monats zu sehen ist. Er tauchte die Szene in ein weiches Licht und wählte ein verhaltenes Kolorit, vor dem die zarte Haut Mariens, ihr rotes Kleid und das kleine Christuskind besonders strahlend hervortreten.

 „Das Gemälde ist eine weitgehend getreue Kopie eines Altarbildes von Johann Michael Rottmayr“, erklärt Johann Kronbichler, Direktor des Diözesanmuseums. „Rottmayr malte das Altarbild um 1710 für die Residenz in Salzburg. Rund 10 Jahre später übernahm Balthasar Renn die Komposition für das vorliegende Gemälde, dessen ursprüngliche Provenienz unbekannt ist.“

 Balthasar Renn wurde 1685 in Innsbruck geboren. Er arbeitete mehrere Jahre in Süddeutschland und kehrte 1713 nach Innsbruck zurück, wo er im Jahr 1735 starb.

 Museumsdirektor Johann Kronbichler stellt das Gemälde am Dienstag, 3. Oktober 2017 in einem Kurzvortrag vor.

stol