Donnerstag, 18. November 2021

Autor und Theoretiker Oswald Wiener 86 jährig verstorben

Der Autor und Theoretiker Oswald Wiener ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Er war Mitbegründer der „Wiener Gruppe“(1954-64).

Der Autor Oswald Wiener, während der Veranstaltung "Attersee und seine Freunde" in Wien.
Der Autor Oswald Wiener, während der Veranstaltung "Attersee und seine Freunde" in Wien. - Foto: © APA / HERBERT NEUBAUER
Neben Friedrich Achleitner, Gerhard Rühm, Konrad Bayer und H. C. Artmann galt Oscar Wiener als Kopf und prägendes literarisches Mitglied der „Wiener Gruppe“. Zu seinen bekanntesten Werken gehört der 1969 erschienene Roman „die verbesserung von mitteleuropa“.

Wiener wurde am 5. Oktober 1935 in Wien geboren, studierte Rechts- und Musikwissenschaften, afrikanische Sprachen und Mathematik. Von 1954 bis 1959 war er als professioneller Jazzmusiker tätig. 1968 war er bei der Uni-Aktion „Kunst und Revolution“ beteiligt, die für einen Skandal sorgte und ihn vor einer sechsmonatigen Gefängnisstrafe schließlich nach Berlin flüchten ließ, wo er lange als Gastwirt arbeitete.

Für sein literarisches Schaffen wurde er 1989 u.a. mit dem Großen österreichischen Staatspreis für Literatur ausgezeichnet.

Oscar Wiener hinterlässt seine Frau, die Künstlerin Ingrid Wiener und seine 3 Kinder, welche aus der früheren Ehe mit Lore Heuermann hervorgehen.

apa/stol