Montag, 09. Oktober 2017

Deutscher Buchpreis wird in Frankfurt verliehen

Sechs Autoren, darunter zwei Österreicher, konkurrieren um den Deutschen Buchpreis für den besten deutschsprachigen Roman, der am Montagabend in Frankfurt vergeben wird: Gerhard Falkner (”Romeo oder Julia”), Franzobel (”Das Floß der Medusa”), Thomas Lehr (”Schlafende Sonne”), Robert Menasse (”Die Hauptstadt”), Marion Poschmann (”Die Kieferninseln”) und Sasha Marianna Salzmann (”Außer sich”).

ARCHIV - Sechs Romane, die es auf die Shortlist für den Deutschen Buchpreis geschafft haben, stehen am 12.09.2017 in einer Buchhandlung in Stuttgart (Baden-Württemberg) nebeneinander. Von oben nach unten: "Außer sich" von Autorin Sasha Marianna Salzmann, "Die Kieferinseln" von Autorin Marion Poschmann, "Die Hauptstadt" von Autor Robert Menasse, "Romeo oder Julia" von Autor Gerhard Falkner, "Das Floß der Medusa" von Autor Franzobel und "Schlafende Sonne" von Autor Thomas Lehr.    (zu dpa «Deutscher Buchpreis wird entschieden - Finale in Frankfurt» vom 08.10.2017) Foto: APA (dpa)
ARCHIV - Sechs Romane, die es auf die Shortlist für den Deutschen Buchpreis geschafft haben, stehen am 12.09.2017 in einer Buchhandlung in Stuttgart (Baden-Württemberg) nebeneinander. Von oben nach unten: "Außer sich" von Autorin Sasha Marianna Salzmann, "Die Kieferinseln" von Autorin Marion Poschmann, "Die Hauptstadt" von Autor Robert Menasse, "Romeo oder Julia" von Autor Gerhard Falkner, "Das Floß der Medusa" von Autor Franzobel und "Schlafende Sonne" von Autor Thomas Lehr. (zu dpa «Deutscher Buchpreis wird entschieden - Finale in Frankfurt» vom 08.10.2017) Foto: APA (dpa)

stol