Samstag, 20. Juni 2015

„Ein vergessener Held der US-Literatur“: James Salter tot

Der US-Schriftsteller James Salter ist verstorben. Salter starb nur wenige Tage nach seinem 90. Geburtstag plötzlich während eines Termins am Freitag bei seinem Physiotherapeuten, wie seine Ehefrau der „New York Times“ sagte.

James Salter ist tot.
James Salter ist tot.

Auch der Berlin Verlag, der Salters Bücher auf Deutsch herausgibt, bestätigte den Tod des Autors.

Bis zuletzt hatte der vom „Guardian“ einmal als „vergessener Held der US-Literatur“ bezeichnete Salter gearbeitet und gerade erst noch einen Vertrag für eine Autobiografie unterzeichnet.

Der am 10. Juni 1925 in New York geborene Schriftsteller hatte nach einer Zeit beim Militär seit den 50er Jahren unter anderem mit Büchern wie „Ein Spiel und ein Zeitvertreib“ und „Lichtjahre“ Erfolge gefeiert.

2013 gelang ihm mit dem Roman „Alles, was ist“ noch einmal ein von Kritikern bejubeltes Werk.

dpa

stol