Mittwoch, 11. Oktober 2017

Frankfurter Buchmesse: Protestaktion vor Antaios-Stand

Mit Postern wie „Gegen Rassismus” und „Für Freiheit und Vielfalt” haben am Mittwoch auf der Frankfurter Buchmesse Spitzenvertreter der deutschen Buchbranche vor dem Antaios Verlag demonstriert. Damit solle deutlich gemacht werden, dass der Börsenverein des Deutschen Buchhandels die Werte des rechts angesiedelten Verlags nicht teile, sagte Börsenvereins-Sprecher Thomas Koch.

An der kleinen Protestaktion beteiligten sich laut Börsenverein auch Vertreter von Verlagen. - Foto: APA (dpa)
An der kleinen Protestaktion beteiligten sich laut Börsenverein auch Vertreter von Verlagen. - Foto: APA (dpa)

stol