Donnerstag, 15. September 2011

Frankfurter Buchmesse will „Navigationsgerät“ sein

Vier Wochen vor Beginn der Frankfurter Buchmesse will sich die weltgrößte Bücherschau neu positionieren: Die Messe verstehe sich immer weniger als Leistungsschau, dafür immer mehr als Kontakthof, vor allem aber als „Navigationsgerät“, sagte Buchmessen-Chef Juergen Boos am Donnerstag in Frankfurt.

stol