Donnerstag, 18. Mai 2017

Franz-Tumler-Literaturpreis 2017 – Nominierungen

Bereits zum sechsten Mal wird der Preis Franz-Tumler-Literaturpreis 2017 in Laas für einen deutschsprachigen Erstlingsroman vergeben. Nun wurden die Nominierungen bekannt gegeben.

Bereits zum sechsten Mal wird der Preis Franz-Tumler-Literaturpreis 2017 in Laas für einen deutschsprachigen Erstlingsroman vergeben.
Bereits zum sechsten Mal wird der Preis Franz-Tumler-Literaturpreis 2017 in Laas für einen deutschsprachigen Erstlingsroman vergeben.

Die Gemeinde Laas, der Bildungsausschuss Laas, Literatur im Südtiroler Künstlerbund und der Verein der Vinschger Bibliotheken vergeben im September 2017 wieder den Franz-Tumler-Literaturpreis.

Der von der Südtiroler Landesregierung gestiftete Literaturpreisist mit 8000 Euro dotiert und mit einem mehrtägigen Schreibaufenthalt in Laas verbunden.

Außerdem vergibt der Verein der Vinschger Bibliotheken einen Publikumspreis: ein zweiwöchiger Schreibaufenthalt in der Künstlerwohnung am Rimpfhof wird ermöglicht, verbunden mit Lesungen in Vinschger Bibliotheken. Die Leserschaft der Südtiroler Bibliotheken hat bis September die Möglichkeit, die nominierten Romane zu lesen und ihren persönlichen Lektürefavoriten zu bestimmen.

Folgende 5 Finalisten und deren Debütromane wurden von den Juroren zur Teilnahme ausgewählt:

DABIC Mascha: Reibungsverluste. Wien: Edition Atelier 2017. Nominiert von Daniela Strigl

KÁLNAY Juliana: Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens. Berlin: Klaus Wagenbach Verlag 2017. Nominiert von Kurt Lanthaler

LOHSE Stephan: Ein fauler Gott. Frankfurt a. M.: Suhrkamp/Insel 2017. Nominiert von Elke Heinemann

WEBER Julia: Immer ist alles schön. Zürich: Limmat 2017. Nominiert von Manfred Papst

ZARNEGIN Kathy: Chaya. Frankfurt a.M.: Weissbooks 2017. Nominiert von Gerhard Ruiss

stol

 

stol