Donnerstag, 5. April 2012

Günter Grass sieht wegen Israel-Gedichts Kampagne gegen sich

Der deutsche Literaturnobelpreisträger Günter Grass fühlt sich mit seinem Israel-Gedicht von den Kritikern missverstanden und sieht eine Kampagne gegen sich.









stol