Mittwoch, 13. Oktober 2021

„Ich lernte, mich durchzuboxen“

Drei Jugendliche in Südtirol und der Terrorismus der 60er Jahre: In „Inganno“, dem letzten Teil ihrer Trilogie (Teil I: Das Erbe – Teil II: Der Sturm) über ihre Südtiroler Familie in den Wirren der Geschichte, beleuchtet die Journalistin und Autorin Lilli Gruber die Ereignisse in ihrer Heimat als die „Freiheitskämpfer“ mit Terrorismus versuchten, die Rückkehr zu Österreich zu erzwingen. + von Micaela Taroni

In den 60er Jahren war Lilli Gruber noch ein Kind, doch kann sie sich gut an  die Diskussionen im Hause ihrer Großmutter Elsa  zum Thema „Freiheitskämpfer“ erinnern.
Badge Local
In den 60er Jahren war Lilli Gruber noch ein Kind, doch kann sie sich gut an die Diskussionen im Hause ihrer Großmutter Elsa zum Thema „Freiheitskämpfer“ erinnern.

Drei Jugendliche in Südtirol und der Terrorismus der 60er Jahre: In „Inganno“, dem letzten Teil ihrer Trilogie über ihre Südtiroler Familie in den Wirren der Geschichte, beleuchtet die Journalistin und Autorin Lilli Gruber die Ereignisse in ihrer Heimat als die „Freiheitskämpfer“ mit Terrorismus versuchten, die Rückkehr zu Österreich zu erzwingen.

eva