Samstag, 11. November 2017

Veronika Ellecosta erhält Nachwuchsjournalisten-Preis

Die Südtirolerin und Wahlsalzburgerin Veronika Ellecosta ist mit dem Österreichischen Zeitschriftenpreis für Nachwuchsjournalisten, dem „Dr. Rudolf Bohmann Preis“ 2017, ausgezeichnet worden. STOL hat mit der Preisträgerin gesprochen.

ÖZV-Geschäftsführer Gerald Grünberger, Preisträgerin Veronika Ellecosta und ÖZV-Präsident Thomas Zembacher. - Foto: ÖZV
ÖZV-Geschäftsführer Gerald Grünberger, Preisträgerin Veronika Ellecosta und ÖZV-Präsident Thomas Zembacher. - Foto: ÖZV

Mit dem Zeitschriftenpreis zeichnet der Österreichische Zeitschriften- und Fachmedienverband (ÖZV) seit 1983 besonders gelungene journalistische Arbeiten aus.

„Um die Vielfalt der österreichischen Zeitschriftenlandschaft zu unterstreichen, wird der Preis in fünf Kategorien vergeben. Zudem fördern wir mit dem Dr. Rudolf Bohmann-Preis die vielversprechendsten Nachwuchstalente in der Branche“, so ÖZV-Präsident Thomas Zembacher. Jede Kategorie ist mit 1.500 Euro Preisgeld dotiert. 

„Die letzte Bergprinzessin“

Mit ihrem einfühlsamen Portrait über "Die letzte Bergprinzessin" im Salzburger Magazin "QWANT." konnte die junge Südtirolerin Veronika Ellecosta die Jury überzeugen. 

„Kurz gefasst geht es in dem Artikel um Silvia, die alleine in einem alten Wehrturm in der Mauer des Kapuzinerbergs in Salzburg wohnt. Ich habe sie dort besucht und mit ihr über ihr Dasein über den Dächern der Stadt, und trotzdem weit weg von dieser Tourismushochburg, gesprochen.“, klärt Ellecosta auf STOL-Nachfrage auf.

„Habe mich wahnsinnig gefreut“

„Über den Preis selbst habe ich mich natürlich wahnsinnig gefreut, vor allem deshalb, weil ich noch am Anfang meiner journalistischen Laufbahn stehe und mich eine derartige Auszeichnung darin bestärkt, diesen Weg weiter zu gehen“, freut sich die aufstrebende Journalistin.

Weitere Preise gingen an Sabine Müller-Hofstetter, Beatrix Neumayer, Franziska Tschinderle, Christoph Zotter und WienTourismus.

Hochrangige Jury

Der Juryvorsitzende Nikolaus Koller wählte die prämierten Beiträge gemeinsam mit der PRVA-Präsidentin und Kommunikationswissenschaftlerin Julia Wippersberg, dem Chefredakteur des Fachmagazins "Österreichischer Journalist" Georg Taitl, dem Österreich-Repräsentanten der deutschen Wochenzeitung "Die Zeit" Sebastian Loudon und ÖZV-Geschäftsführer Gerald Grünberger aus.

70 Einreichungen

Insgesamt begutachtete die hochkarätig besetzte Jury über 70 Einreichungen für den Österreichischen Zeitschriftenpreis 2017. Der Zeitschriftenpreis und der Dr. Rudolf Bohmann-Preis für Nachwuchsjournalisten wurde am 9. November bei der diesjährigen Zeitschriften-Gala im Ringturm der Vienna Insurance Group in Wien verliehen. 

Der Nachwuchspreis wird vom ÖZV alle zwei Jahre an junge Journalistinnen und Journalisten unter 30 Jahren vergeben.

stol

stol