Dienstag, 21. August 2012

Von der Macht des Zufalls: Jenny Erpenbecks Roman „Aller Tage Abend“

Ein Kind wird geboren im fernen Galizien. Ein Kind stirbt und wird zu Grabe getragen. Seine Familie zerbricht daran. Der Vater emigriert heimlich nach Amerika, die Mutter gerät auf die schiefe Bahn. Oder doch nicht?

stol