Dienstag, 30. April 2019

Magische Walpurgisnacht

Von fliegenden Hexen und erwachenden Frühlingskräften: Seit dem Mittelalter ist der Gedenktag der heiligen Walburga am ersten Mai. In der Nacht zuvor wird die Walpurgisnacht gefeiert.

Seit dem Mittelalter ist der Gedenktag der heiligen Walburga am ersten Mai. In der Nacht zuvor wird die Walpurgisnacht gefeiert.
Badge Local
Seit dem Mittelalter ist der Gedenktag der heiligen Walburga am ersten Mai. In der Nacht zuvor wird die Walpurgisnacht gefeiert. - Foto: © shutterstock

Das traditionelle nord- und mitteleuropäische Fest wird seit dem Mittelalter begangen und besagt, dass Hexen am Blocksberg und anderen erhöhten Gebieten Feste abhielten. Die 9 Tage zuvor wurden als Walpurgistage bezeichnet, wo die Menschen mit Glockengeläut versuchten, die umher treibenden Hexen fernzuhalten.

Ein Ort, an dem in Südtirol nach uraltem Brauch immer noch die sogenannte „Hexennacht“ gefeiert wird, ist die prähistorische Hügelkuppe St. Hippolyt in Naraun bei Tisens. Dort werden in dieser magischen Nacht Räucherzeremonien abgehalten.

Auch am „Hexenbödele“ auf dem Rittner Hochplateau Lengstein haben sich der Legende nach Hexen versammelt. Auch dort wurde bis vor wenigen Jahren stets die Walpurgisnacht gefeiert.

stol

stol