Freitag, 16. März 2018

Molekulare Maschinen im Naturmuseum

Am Dienstag, 20. März hält ein Chemie-Professor der Universität Padua einen Vortargh zu molekularen Maschinen und die enormen damit verbundenen Chancen.

Mit molekularen Maschinen steuert man die Bewegung der Materie auf der kleinstmöglichen Skala – der der Atome. - Foto: Carsten Jünger
Badge Local
Mit molekularen Maschinen steuert man die Bewegung der Materie auf der kleinstmöglichen Skala – der der Atome. - Foto: Carsten Jünger

Mit molekularen Maschinen steuert der Mensch die Bewegung der Materie auf der kleinstmöglichen Skala – der der Atome. Piersandro Pallavicini, der Chemie an der Universität Pavia lehrt und auch als Schriftsteller tätig ist, wird dabei erklären, wie im Labor Supermoleküle entstehen, welche Motoren, Maschinen, Werkzeuge, aber auch Muskeln und Nasen nachahmen können. Werden sie die Transistoren der Computer der Zukunft sein? Im Moment stellen sie die Grundlage des jüngsten Nobel-Preises für Chemie dar.

Der Vortrag in italienischer Sprache beginnt um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

stol

stol