Dienstag, 25. August 2020

München hofft auf ein Oktoberfest 2021

Nachdem das Oktoberfest in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfällt, hofft Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter auf eine Wiesn 2021. Wenn es einen Impfstoff geben sollte, stehe einem Oktoberfest im kommenden Jahr nichts im Wege, sagte Reiter dem „Münchner Merkur“.

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter hofft bis 2021 auf einen Impfstoff gegen das Coronavirus.
Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter hofft bis 2021 auf einen Impfstoff gegen das Coronavirus. - Foto: © shutterstock
Er halte es für möglich, dass bis 2021 ein solcher Impfstoff gefunden ist. „Die ganze Welt beteiligt sich schließlich an der Forschung.“

Zuversichtlich ist der Stadtchef auch, was die Christkindlmärkte in München betrifft. Die Verwaltung arbeite an einem Konzept, wie die Märkte in diesem Jahr stattfinden könnten. Es müssten Abstände gewährleistet sein, um Menschenansammlungen zu verhindern. „Ich fände es schön, zu Weihnachten ein kleines Zeichen der Normalität nach diesem schwierigen Jahr zu setzen“, sagte Reiter.

Wegen Coronakrise abgesagt

Das diesjährige Oktoberfest in München wurde schon im April aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Die sogenannte „Wiesn“ sollte ursprünglich vom 19. September bis zum 4. Oktober stattfinden. Rund 6 Millionen Besucher aus aller Welt wurden dazu erwartet. In Corona-Zeiten wäre die Ansteckungsgefahr auf dem Volksfest mit oft bis auf den letzten Platz besetzten Bierzelten und dem Gedränge in den Gassen eindeutig zu groß.

dpa