Dienstag, 20. Februar 2018

63. Song Contest: Eklat beim portugiesischen Vorentscheid

Der Countdown zum Finale des Eurovision Song Contest in Lissabon hat für den portugiesischen Gastgeber schlecht begonnen. Beim nationalen Vorentscheid kam es zum Eklat: Erst am Tag nach dem ersten Halbfinale am Sonntagabend räumte der organisierende Fernsehsender RTP – der auch für das ESC-Finale im Mai verantwortlich zeichnet – falsche Endergebnisse ein.

Beim Auswerten des Publikumsvotums habe ein Mitarbeiter des Senders die Ergebnisse per Hand aufgeschrieben und dabei die Lieder Nummer „3“ und „13“ verwechselt.
Beim Auswerten des Publikumsvotums habe ein Mitarbeiter des Senders die Ergebnisse per Hand aufgeschrieben und dabei die Lieder Nummer „3“ und „13“ verwechselt. - Foto: © shutterstock

stol