Donnerstag, 10. März 2016

Adele, Fischer, Spatzen, Frei.Wild: Die Echo-Nominierungen stehen fest

Mit drei Nominierungen geht Adele als Favoritin ins Rennen um den deutschen Musikpreis Echo. Die Britin ist für das „Album des Jahres“, den „Hit des Jahres“ und als „Künstlerin Rock/Pop international“ vorgeschlagen. Ebenfalls drei Mal nominiert sind Schlagerstar Helene Fischer, Rapper Sido und die Sängerin Namika. Die Kastelruther Spatzen und Frei.Wild sind - auch heuer - Südtirols Vertreter unter den Nominierten.

Für den Echo 2016 nominiert: Frei.Wild (links) und die Kastelruther Spatzen.
Für den Echo 2016 nominiert: Frei.Wild (links) und die Kastelruther Spatzen. - Foto: © D

Die Nominierungen für den Echo, der am 7. April in Berlin in insgesamt 31 Kategorien vergeben wird, wurden am Donnerstag vom deutschen Bundesverband Musikindustrie bekannt gegeben.

Zum vierten Mal nominiert ist die Südtiroler Band Frei.Wild, und zwar in der Kategorie "Rock/Alternative national". Ihre Mitbewerber um den Echo sind Avantasia, Lindemann, Saltatio Mortis und Wirtz.

Während Frei.Wild noch auf die erste Echo-Trophäe wartet, zählen die anderen Südtiroler Anwärter zu den Rekordgewinnern: Sollten die Kastelruther Spatzen in der Kategorie „Volkstümliche Musik“ erneut den Preis gewinnen, hätten sie mit 14 Echos mehr als jemals eine Band zuvor. Mit Andreas Gabalier, Hansi Hinterseer, den Amigos und Santiano ist die Konkurrenz der Spatzen aber groß.

Räumt Adele auch beim Echo ab?

Beim „Album des Jahres“ bekommt Adele Konkurrenz von Helene Fischer („Weihnachten“), sie hatte in beiden Vorjahren mit ihrer Platte „Farbenspiel“ abgeräumt. Nominiert sind auch Sarah Connor („Muttersprache“), die Band Santiano („Von Liebe, Tod und Freiheit“) sowie verschiedene Künstler, die mit Xavier Naidoo die Platte „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, Vol. 2“ aufgenommen haben.

In der Kategorie „Künstlerin Rock/Pop international“ sind neben Adele auch die Weltstars Enya, Madonna und Taylor Swift sowie die Österreicherin Christina Stürmer nominiert.

Der Echo wird in diesem Frühjahr zum 25. Mal verliehen. Barbara Schöneberger soll die Gala in der Messe Berlin erneut moderieren. Geplant sind unter anderem Auftritte von Altrocker Udo Lindenberg und von Sarah Connor, die nicht nur für ihr Album, sondern auch als Künstlerin Rock/Pop national nominiert ist. Die Preisverleihung wird von der ARD live (20.15 Uhr) übertragen.

Vermutlich drei posthume Ehrungen

Möglich sind auch drei posthume Ehrungen – an Udo Jürgens (Kategorie: Musik-DVD/Blu-ray national), David Bowie (Künstler Rock/Pop International) und den verstorbenen Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister (Rock/Alternative international).

apa/dpa

stol