Freitag, 14. Februar 2020

Bill Wyman versteigert zahlreiche Rolling-Stones-Andenken

Der britische Musiker Bill Wyman (83) will sich von mehr als 1000 Andenken aus seiner Zeit mit den Rolling Stones trennen und sie für einen guten Zweck versteigern. Der Bassist, der die Rockband 1993 nach über 30 gemeinsamen Jahren verließ, will bei der Auktion Ende Mai im kalifornischen Beverly Hills unter anderem einen historischen Verstärker von 1962 anbieten.

Bill Wyman trennt sich von mehr als 1000 Erinnerungsstücken.
Bill Wyman trennt sich von mehr als 1000 Erinnerungsstücken. - Foto: © APA (AFP) / CARL COURT
Das Auktionshaus Julien's gab am Donnerstag den Wert allein für dieses Stück mit bis zu 100.000 Dollar an. Wyman hatte den Vox-Verstärker mit dabei, als er 1962 bei der Band vorsprach. Das soll Keith Richards und Mick Jagger mit überzeugt haben, den Bassisten in die Gruppe aufzunehmen.

Unter den vielen Instrumenten ist eine seltene Fender Mustang Bass-Gitarre, auf der Wyman 1969 und 1970 bei Stones-Konzerten und Plattenaufnahmen spielte. Ihr Schätzwert wurde mit bis zu 500.000 Dollar angegeben. Preiswerter ist ein gold-schwarzer Satinanzug von 1970, den Wyman auf der Bühne trug (Schätzwert 3000 bis 5000 Dollar). Ein Presseheft von 1964 mit dem Titel „Something to Smile About“ und einem Gruppenfoto von Brian Jones, Charlie Watts, Keith Richards, Bill Wyman und Mick Jagger könnte für 2000 Dollar versteigert werden.

„Sammeln und archivieren war eines der größten Vergnügen meines Lebens und wird zweifelsohne eines meiner Vermächtnisse sein“, teilte Wyman in einer Erklärung mit. Der Erlös sei für einen guten Zweck bestimmt, das mache es leichter, sich von den Stücken zu trennen, sagte der Musiker. Unter anderem will Wyman eine Krebsstiftung und ein Meeresschutzinstitut in der Karibik unterstützen.

apa

Schlagwörter: