Freitag, 22. Juli 2016

Gustav Mahler Musikwochen Toblach 2016

Fulminanter Auftakt der 36. Gustav Mahler Musikwochen am 16.7. mit Mahlers Neunten, die sich beim heurigen Mahlerfestival wie ein roter Faden durch das künstlerische und wissenschaftliche Programm zieht.

Der Gustav Mahler Saal - Foto: Max Verdoes
Der Gustav Mahler Saal - Foto: Max Verdoes

Das Publikum zeigte sich begeistert von der Ausführung der Neunten durch das Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Stefan Blunier. Sowohl für die Ausführenden als auch für das Publikum war es ein Erlebnis die Neunte am Ort ihrer Entstehung aufzuführen bzw. ihrer Aufführung beizuwohnen.

Ein weiterer Mahler’scher Höhepunkt stand am 19.7. auf dem Programm – das Haydn Orchester unter der Leitung von Arvo Volmer präsentierte selten gespielte Stücke von Mahler: das ihm zugeschriebene Symphonische Präludium und die Sinfonie n. 1 in der Hamburger Fassung.

Zwischen den beiden sinfonischen Höhepunkten gab es zwei besondere Kammermusikabende mit der jungen aufstrebenden Pianistin Cathy Krier und dem Kammerchor Saarbrücken unter der Leitung von Georg Grün. Am Donnerstag gab das Aris Quartett das „Reiterquartett“ von J. Haydn und das f-Moll Quartett von Mendelssohn sowie das Streichquartett Nr.2 in A-Dur op.54 von Max Reger zum Besten.

Am 20.7. fand der Kompositionswettbewerb des Südtiroler Künstlerbundes statt. Die preisgekrönten Werke finden Sie auf www.gustav-mahler.it

Nun geht das Mahler-Festival in seine Endrunde: das ATOS Trio (mit der Bratschistin Isabel Charisius) präsentiert am 22.7. Werke u.a. von Šostakovic und Mahlers Rückertlieder dargeboten von Polina Pasztircsák. Mit Jorge E. Lopez Gebirgskriegsprojekt am 23.7. tauchen Sie ein in einen “Wachtraum für Videogestaltung mit konkretem und instrumentalen Raumklang”. Den Abschluss des Mahler’schen Konzertreigens bildet am 28.7. das Konzert der Gustav Mahler Akademie Bozen unter der Leitung von Matthias Pintscher mit einer eigenen Komposition und Werken von Mahler und Schönberg. Solisten des Konzerts sind der Geiger Diego Tosi und der Mezzosopran Katrin Wundsam. 

Ein besonderer Höhepunkt ist das Sonderkonzert am 12.8., eine Gemeinschaftsproduktion der Gustav-Mahler-Musikwochen und des Musik Sommer Pustertal. Das Orchester und der Chor der Musikakademie der Studienstiftung des Deutschen Volkes unter der Leitung von Martin Wettges spielen Brahms’ Altrhapsodie und Mahlers Sinfonie Nr.3. Zusammen mit dem Orchester treten die Gesangssolistin Nadja Michael und die Kinderchöre der Musikschulen Bruneck und Klausen auf.

stol

stol