Samstag, 05. September 2020

Haydn Orchester setzt Beethoven-Zyklus im Bozner Stadttheater fort

„Ich bin mit meinen bisherigen Arbeiten nicht zufrieden; von nun an will ich einen neuen Weg betreten“, bekannte Beethoven 1802 – und dieser „neue Weg“ war die entfesselte und radikale Musik seiner Heldensymphonie, „niedergeschrieben, um das Andenken an einen großen Mann zu feiern“.

Am Pult steht an beiden Abenden der junge Dirigent Andrea Battistoni.
Badge Local
Am Pult steht an beiden Abenden der junge Dirigent Andrea Battistoni.
Die „Eroica“ verändert mit ihrem – für die damalige Zeit – gewaltigen Ausmaß sowie mit ihrer bestürzenden Originalität und technischen Souveränität nachhaltig die Geschichte der europäischen Musik. Den ursprünglichen Widmungsträger Napoleon strich der Komponist enttäuscht aus seiner Partitur, nachdem sich der frühere General der Revolution zum Kaiser gekrönt hatte.

Am 7. September steht dieses legendäre Werk auf dem Programm, wenn das Haydn Orchester seinen Beethoven-Zyklus mit der Aufführung der 3. Sinfonie („Eroica“) fortsetzt. 2 Tage später – am 9. September – spielt das Orchester Beethovens 1806 fertiggestellte 4. Sinfonie.

Am Pult steht an beiden Abenden der junge Dirigent Andrea Battistoni. Die Konzerte der Reihe „BEETHOVEN Spirit“ beginnen im Stadttheater bei freiem Eintritt um 19 Uhr. Die Anzahl der Plätze ist aufgrund der COVID-Sicherheitsmaßnahmen begrenzt. Platzreservierungen sind an den Kassen im Stadttheater Bozen oder online möglich, sowie unter der Telefonnummer 0471 053800 oder per E-Mail ([email protected]).



Andrea Battistoni wurde 1987 in Verona geboren und studierte Dirigieren bei namhaften Lehrern wie Ennio Nicotra, Gabriele Ferro und Gianandrea Noseda. 2008 gab er sein Operndebüt mit dem Dirigat von „La Bohème“ am Theater Basel. 2012 debütierte er am Teatro alla Scala in Mailand und war dort mit 24 Jahren der jüngste Dirigent in der Geschichte des Hauses. Das Teatro Carlo Felice in Genua ernannte ihn 2013 zum Ersten Gastdirigenten. 2015 wurde er zunächst der führende Gastdirigent des Philharmonieorchesters Tokio und 2016 dessen Chefdirigent.

stol