Mittwoch, 28. Juli 2021

Italien feiert Riccardo Mutis 80. Geburtstag

Italien gratuliert dem Dirigenten Riccardo Muti zu seinem 80. Geburtstag am heutigen Mittwoch. Glückwünsche trafen vom italienischen Kulturminister Dario Franceschini ein.

Star-Dirigent Riccardo Muti wird 80.
Star-Dirigent Riccardo Muti wird 80. - Foto: © APA/WIENER PHILHARMONIKER / DIETER NAGL
„Wir danken Muti dafür, dass er uns allen ein großes Geschenk macht. Am Donnerstag dirigiert er im Palast des Staatspräsidenten in Rom ein Konzert zu Ehren der Delegationen, die sich am G20 der Kultur beteiligen“, so Franceschini am Mittwoch.

Glückwünsche erhielt Muti auch von Luigi de Magistris, Bürgermeister seiner Geburtsstadt Neapel. „Neapel und das Teatro San Carlo möchten Muti ihre große Wertschätzung und tiefe Zuneigung ausdrücken. Herzlichen Glückwunsch, Maestro, Sie sind ein Stolz für unsere Stadt!“, so in der Botschaft des Bürgermeisters, der auch Präsident des Theaters San Carlo ist.

Auch Alexander Pereira, Intendant des Florentiner Theaters „Maggio Musicale fiorentino“ gratulierte Muti zum 80. Geburtstag. „Sie haben der Weltmusik so viel gegeben. Ihr Enthusiasmus und Ihre Ideen haben das Leben des Theaters in Florenz wirklich verändert, und wir sind so glücklich, Ihnen nahe zu sein. Ich bin sehr dankbar für Ihre Freundschaft und hoffe sehr, dass wir weiterhin Schönes zusammen machen können“, heißt es im Schreiben Pereiras. Muti hatte seine Karriere als junger Dirigent in Florenz begonnen.

Seinen 80. Geburtstag verbringt Muti in seinem Haus in Ravenna im engen Kreis der Familie. Nach dem Konzert anlässlich des G20-Gipfels der Kultur in Rom am Donnerstag plant er am Samstag einen Auftritt in dem wegen der Camorra berüchtigten Viertel Neapels, Scampia, wo er ein lokales Jugendorchester dirigieren wird. Damit setzt er sein Engagement fort, um Jugendlichen aus allen sozialen Schichten Musik und Kultur näher zu bringen. Muti wird in Scampia eine Auszeichnung vom Präsidenten der süditalienischen Region Kampanien, zu der Neapel gehört, Vincenzo De Luca, erhalten.

apa

Alle Meldungen zu: