Samstag, 30. November 2019

Junge Solisten begeistern bei Cäcilienkonzert

Kürzlich begeisterte die Musikkapelle Auer beim alljährlichen Cäcilienkonzert mit symphonischen und solistischen Blasorchesterklängen. Das Konzert fand in diesem Jahr zum bereits 10. Mal unter der musikalischen Leitung von Arnold Leimgruber statt.

Die Musikkapelle Auer beim Cäcilienkonzert.
Badge Local
Die Musikkapelle Auer beim Cäcilienkonzert. - Foto: © MK Auer

Zu Beginn der 10. Auflage des Cäcilienkonzertes wurde das Konzertpublikum mit majestätischen Fanfaren, charakterisiert durch die Blechbläser im Werk „Fanfare & Flourishes“ von James Curnow begrüßt. Die anschließende Moderation übernahm Maria Magdalena Graiff Zwerger.

Die solistische Werke, welche von 3 jungen Musikanten aus der Musikkapelle dargeboten wurden, waren das Highlight des Cäcilienkonzertes.


Den Anfang machte Sophia Pichler, welche im „Klarinettenkonzert“ von R.N. Korsakow mit beeindruckenden Kadenzen und schnellen Läufen ihr Können zeigte. Nach einer Darbietung der anspruchsvollen Ouvertüre zur Operette „Pique Dame“ von Franz von Suppé verzauberte die vierzehnjährige Anita Leimgruber das Publikum mit Hornklängen.

Der nun dritte Solist des Abends, Jonas Kaufmann betrat die Bühne mit einem modernen Werk von Ronald Binge, dem „Konzert für Altsaxophon und Blasorchester“, das zunächst feurig und schnell und dann gefühlvoll vorgetragen wurde.
Das letzte Stück widmete die Musikapelle Auer dem Komponisten Sepp Thaler, welcher die Kapelle von 1922 bis 1980 leitete, mit seinem Marsch „Musikantentreue“.

Im Rahmen des Konzertes wurden zudem 2neue Musikantinnen (Chiara Schneider – Saxophon, Franziska Kröss – Trompete), zwei neue Marketenderinnen (Silvia Franzelin, Julia Pernter) und ein neuer Fähnrich (Klaus Bacher) in der Musikkapelle begrüßt und offiziell in den Verein aufgenommen.
Zudem wurde die Marketenderin Astrid Anhof nach langjährigem Mitwirken im Verein dankend verabschiedet.

stol