Freitag, 16. Juli 2021

Klangforum Wien bei Gustav Mahler Musikwochen in Toblach

Das Klangforum Wien wird am Montag, 19. Juli, im Rahmen der Gustav Mahler Musikwochen im Kulturzentrum Toblach mehrere Musikstücke zum Besten geben.

Das Klangforum Wien Ensemble tritt am Montag in Toblach auf.
Badge Local
Das Klangforum Wien Ensemble tritt am Montag in Toblach auf.
Seit seiner Gründung durch Beat Furrer im Jahr 1985 schreibt das vielfach ausgezeichnete Klangforum Wien Ensemble bis heute Musikgeschichte. Mit Uraufführungen von bereits rund 600 Werken von Komponisten aus 4 Kontinenten, einer umfangreichen Diskografie von mehr als 90 Tonträgern und Auftritten in den bedeutendsten Konzert- und Opernhäusern sowie bei jungen engagierten Initiativen und großen Festivals in Europa, Amerika und Asien.




In gegenseitig bereichernder Zusammenarbeit mit den maßgeblichen Komponisten sind über die Jahre hinweg tiefe, prägende Künstlerfreundschaften gewachsen. Seit 2009 widmet sich das Ensemble im Rahmen einer kollektiven Professur an der Kunstuniversität Graz der Weitergabe von Ausdrucksformen und Spieltechniken an eine neue Generation von Kunstschaffenden.

Seit 1. Januar 2020 ist Peter Paul Kainrath neuer Intendant des Ensembles.
Das Klangforum Wien dankt der Südtiroler Landesregierung für die Unterstützung des erweiterten Bundesländerzyklus.




Programm

Montag, 19. Juli, 18.00 Uhr
Gustav Mahler Saal, Euregio Kulturzentrum Toblach

Klangforum Wien
Emilio Pomàrico, Dirigent
Christina Daletska, Alt


Paul Hindemith (1895-1963): Kammermusik op. 24, Nr. 1 mit Finale 1921

Arnold Schönberg (1874-1951): 5 Orchesterstücke op. 16 (Kammerorchesterfassung A. Schönberg)

Simon Öggl (*1995): „Reibung“ (UA)

Hannes Kerschbaumer (*1981): Streichquartett abbozzo IV

Ferruccio Busoni (1866-1924)/E. Stein (1885-1958):
Berceuse élégiaque op. 42 für 9 Instrumente, gesetzt von Erwin Stein/per 9 strumenti arr. E. Stein

Gustav Mahler (1860-1911): „Der Abschied“ aus/da „Das Lied von der Erde“ (Bearb./arr. Reinbert de Leeuw)


Detaillierte Informationen zu den Interpreten und Werken gibt es hier.

stol