Samstag, 02. Juni 2018

„König des Merengue“ Mateo ist tot

Der dominikanische Sänger Joseito Mateo, bekannt als „König des Merengue“, ist tot. Mateo starb im Alter von 98 Jahren, wie das Kulturministerium der Dominikanischen Republik am Freitag auf Twitter bekannt gab.

Der dominikanische Sänger Joseito Mateo, bekannt als „König des Merengue“, ist tot.
Der dominikanische Sänger Joseito Mateo, bekannt als „König des Merengue“, ist tot. - Foto: © shutterstock

Der Sänger, der 2010 mit einem Latin-Grammy für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, sei ein großer Repräsentant des dominikanischen Merengue, so das Ministerium.

Mateo starb nach Angaben der Zeitung „Diario Libre“ in einem Krankenhaus in der Hauptstadt der Karibikinsel, Santo Domingo. Demnach war er an Leukämie erkrankt und seit längerem in schlechter gesundheitlichen Verfassung. Mateo, der gebürtig Jose Tamarez Mateo hieß, wurde in den 40er-Jahren mit dem Merengue „El negrito del batey“ berühmt.

Neben dem Latin-Grammy erhielt er zahlreiche Auszeichnungen in seinem Heimatland und anderen lateinamerikanischen Staaten. In Puerto Rico sang er gemeinsam mit dem bekannten Salsa-Orchester El Gran Combo, mit welchem er das Album „Meneame Los Mangos – El Gran Combo con Joseito Mateo“ aufnahm.

apa/dpa

stol