Donnerstag, 08. Januar 2015

Musikalische Bergwanderung

Mendelssohn-Bartholdy, Mozart, Haydn – und eine Uraufführung aus Südtirol: Der US-Amerikaner Fawzi Haimor leitet das Haydn Orchester im Kulturhaus Schlanders.

Ein polyglottes Konzert: Ein US-amerikanischer Dirigent mit libanesisch-philippinischen Wurzeln und ein chinesischer Fagottist stellen sich zum ersten Mal in Südtirol vor. Am 10. Januar gastiert das Haydn Orchester unter der Leitung von Fawzi Haimor im Kulturhaus Schlanders. Auf dem Programm stehen die Konzertouvertüre „Die Hebriden”, op. 26 („Fingals Höhle”) von Felix Mendelssohn-Bartholdy, das Konzert für Fagott und Orchester in B-Dur, KV 191 von Wolfgang Amadeus Mozart und die Symphonie Nr. 104 in D-Dur, „Salomon” von Joseph Haydn. Ergänzt wird diese klassisch-romantische Auswahl durch eine Uraufführung: Das Haydn Orchester präsentiert an diesem Abend das Preludio concertante „L'anima of the al.men in Deses“ des Südtiroler Komponisten Christian Gamper. Solist ist Tianwei Yuan (Fagott). Das Konzert beginnt in Schlanders um 20 Uhr.

Damit kommen im Vinschgau gleich mehrere Nachwuchsmusiker zum Zug. Christian Gamper wurde 1978 in Bozen geboren und studiert am Tiroler Landeskonservatorium. „L’anima of the al.men in Deses“ ist ein Auftragswerk des Südtiroler Künstlerbunds. Das Konzertvorspiel ist in fünf Abschnitte unterteilt („Introduzione“, „La malga“, „Das Rauschen“, „L’anima of the al.men“, „Finale burlesco“). Dabei führt die Musik den Hörer vom hektisch-aufgeregten Leben in der Stadt in die Ruhe und Stille der Berge und wieder zurück.

Fawzi Haimor wurde 1983 in Chicago geboren. Nach seinem Studium arbeitete er als Assistent von Rafael Frühbeck de Burgos, Manfred Honeck, Gianandrea Noseda, Leonard Slatkin und Yan Pascal Tortelier. Heute ist er Assistant Conductor beim Pittsburgh Symphony Orchestra. Fawzi Haimor gründete das Alabama Symphony Youth Orchestra und die Davis Summer Symphony. Als Gastdirigent leitete er das Symphonieorchester von Amman, das Jacksonville Symphony sowie das Kansas City Symphony Orchestra und das Orquestra Sinfonica do Porto. Tianwei Yuan wurde 1986 in Yingkou (China) geboren. 2012 gewann er den ersten Preis als Mitglied eines Fagottquartetts beim Wettbewerb in Straßburg und einen dritten Preis beim Holzbläser-Wettbewerb in Chiari. Von 2012 bis 2014 studierte Tianwei Yuan an der Musikhochschule in Zürich. Seit 2014 gehört er als Solo-Fagottist dem Kärntner Symphonieorchester in Klagenfurt an. 2014 erhielt er in der Sparte Fagott den ersten Preis beim AudiMozart-Wettbewerb in Rovereto.

 

stol