Samstag, 19. November 2016

Opernstar Placido Domingo bringt „Aida“ ins Fußballstadion

Verdis Triumphmarsch auf ganz großer Bühne: Starsänger Plácido Domingo will die berühmte Oper des italienischen Komponisten „Aida“ in einer Groß-Inszenierung in Stadien und Arenen bringen. Es sei immer schon sein Lebensziel gewesen, „die große, die ganz große Oper“ zu inszenieren, sagte der Spanier am Freitag bei der Vorstellung der Event-Serie im Wiener Allianz-Stadion.

Placido Domingo bringt Giuseppe Verdis Meisterwerk "Aida" in mehrere große europäische Fußballstadien, wie z.B. das Allianz-Stadion in Wien.
Placido Domingo bringt Giuseppe Verdis Meisterwerk "Aida" in mehrere große europäische Fußballstadien, wie z.B. das Allianz-Stadion in Wien. - Foto: © APA

Placido Domingo ist für die künstlerische Gesamtleitung der „AIDA Stadium World Tour 2017“ verantwortlich und wird den Großteil der Vorstellungen dirigieren. Selbst singen wird der 75-Jährige dabei nicht. Am 27. Mai 2017 startet die Tour in der Veltins Arena in Gelsenkirchen.

Die Bühne, die das alte Ägypten der Pharaonen zeigt, wird 60 Meter breit sein. Vor einer fast 20 Meter hohen Kulisse treten insgesamt mehr als 800 Darsteller vor bis zu 20 000 Besuchern auf. Weitere Auftritte unter anderem in Hamburg, Frankfurt, München, Amsterdam, Wien, Paris oder Basel sind geplant.

Vor zwei Jahren startete die Planung für das Großereignis. Domingo will damit neue Opern-Liebhaber gewinnen und an seinen Erfolg mit den „Drei Tenören“ in den 1990er-Jahren anknüpfen. „Wir schaffen damit ein neues Publikum“, so Domingo. Die Herausforderung sei, die hohen Erwartungen langjähriger Opern-Fan nicht zu enttäuschen.

dpa

stol