Dienstag, 15. Juni 2021

Peter Paul Kainrath zum Präsidenten der WFIMC gewählt

Die World Federation of International Music Competitions (WFIMC) hat bei ihrer Hauptversammlung in Reggio Emilia den Südtiroler Kulturmanager Peter Paul Kainrath zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Als künstlerischer Leiter des Ferruccio Busoni Klavierwettbewerbs und CEO des Klangforum Wien wird er für die nächsten 3 Jahren als Präsident des Weltverbandes der Musikwettbewerbe fungieren

Peter Paul Kainrath ist der neue Präsident des WFIMC.
Badge Local
Peter Paul Kainrath ist der neue Präsident des WFIMC. - Foto: © busoni - Gustav Mahler Stiftung
Geboren 1964 in Bozen studierte Kainrath Klavier, absolvierte das Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau und war 15 Jahre als Interpret aktiv bevor er ins Kulturmanagement wechselte und Festivals wie Klangspuren und das von ihm mitgegründete Festival Transart leitete.
#
Gegenwärtig ist er vor allem für die Busoni-Mahler Stiftung, der er als Direktor vorsteht und als CEO für das Klangforum Wien, eines der weltweit führenden Ensembles für zeitgenössische Musik, tätig.
Die WFIMC wurde 1957 von damals 11 Internationalen Musikwettbewerben in Genf gegründet, wo der Verband immer noch seinen Hauptsitz hat.

Mittlerweile zählt die WFIMC 112 Mitglieder auf allen Kontinenten. Bei über 7000 Musikwettbewerben weltweit steht die WFIMC für die herausragendsten Vertretern, ihr gehören der Chopin Wettbewerb in Warschau ebenso an, wie der Tschaikovsky Wettbewerb in Moskau. Der Busoni Wettbewerb zählt zu den Gründungsmitgliedern, jedoch hatte vor Kainrath noch nie ein Leiter der Bozner Institution das Amt des Präsidenten inne.

Der Busoni Wettbewerb geht ab dem 24. August in die Finalrunden seiner 63. Ausgabe.

stol