Dienstag, 01. Januar 2019

Philharmoniker starten mit Walzer und Polka auch ins Jahr 2019

Mit einer stimmungsvollen Mischung aus Walzern, Polkas und Märschen haben die Wiener Philharmoniker das Jahr 2019 musikalisch begrüßt. Der deutsche Dirigent Christian Thielemann gab dabei sein Debüt am Pult bei einem Wiener Neujahrskonzert.

Das diesjährige Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker wurde heuer von Christian Thielemann geleitet.
Das diesjährige Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker wurde heuer von Christian Thielemann geleitet. - Foto: © APA

Der 59-jährige Thielemann führte das Orchester unaufgeregt und konzentriert durch das Programm, das traditionell von Stücken der Komponisten-Familie Strauß dominiert wird. 6 der 17 Stücke wurden dabei überhaupt zum ersten Mal von den Wiener Philharmonikern gespielt. Zum Finale ertönten wie gewohnt der Donauwalzer und der Radetzky-Marsch.

Thielemann wirkte bei seinem Debüt entspannt und freute sich sichtlich über den Applaus nach jedem Stück. „Alles muss so sein, dass es eine Eleganz hat. Und es soll gar nicht so direkt sein“, sagte der Maestro in einem Einspieler kurz vor Beginn des Konzerts und gab damit das Motto aus. Thielemann arbeitet bereits seit fast 20 Jahren mit den Wiener Philharmonikern.

Das Konzert wurde zum 61. Mal live aus dem mit einem Blumenmeer aus 30.000 Blüten geschmückten Goldenen Saal des Musikvereins übertragen. Nach Angaben des ORF wurde es auch in diesem Jahr in mehr als 90 Ländern ausgestrahlt und gehört damit zu den wichtigsten jährlichen Konzertübertragungen weltweit.

dpa

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol