Dienstag, 19. Februar 2019

Requiem für tote Migranten im Dom von Turin

Mehr als 70 Chorsänger aus den prominentesten Opernhäusern in Italien beteiligen sich an einem am kommenden Montag (25. Februar) geplanten Konzert im Dom von Turin, einem Requiem in Erinnerung an die im Mittelmeer ums Leben gekommenen Flüchtlinge. Aufgeführt wird das Requiem op. 48 von Gabriel Faure unter dem Dirigat von Fabio Biondi.

Das Requiem ist den Toten und Lebenden gewidmet und soll zum Nachdenken anregen.
Das Requiem ist den Toten und Lebenden gewidmet und soll zum Nachdenken anregen. - Foto: © shutterstock

stol